teuflisch schöner Ort

českyDeutschenglish

google translate

DehtářMelhutkaBlick von der Berg Kleť, Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kle%C5%A5_view.jpg,  Cheva

Ausflüge mit Pilzteufelchen

Lieben Sie auch Ausflüge und Spaziergänge in die Natur? In der Region Blanský les – Netolicko gibt es eine Menge interessanter Ziele, mit denen man diese Ausflüge verbinden kann. Außer den historischen Denkmälern (Schloss Kratochvíle in der Nähe von Netolice, Kloster Zlatá Koruna, oder Archeopark Netolice) lohnt es sich, auch andere Naturdominanten anzusehen. Deshalb haben wir für Sie diese Tipps vorbereitet:

1. Der höchste Berg Kleť - König der südböhmischen Gipfel

Kleť (1084 Meter über dem Meeresspiegel) bietet allen Besuchern einzigartige Aussichten (und zwar bis in den fernen Weltraum), Natur- und auch technische Denkmäler an.

Wenn Sie einen eintägigen Ausflug zu Kleť unternehmen wollen, empfehlen wir mit dem Zug zu fahren und in der Station Holubov auszusteigen. Von hier machen wir uns auf den Weg, der grün markiert ist, (durch Krásetín) bis zu der Endstation des Sesselliftes. Hier kann man auch den Wagen parken. Dann lassen wir uns von dem Sessellift zum Gipfel von Kleť fahren. Denjenigen, die aktiver sind, empfehlen wir auf dem grün markierten Weg bergauf weiterzugehen und sich den Informationsweg um Kleť herum zu besichtigen. (Damit uns oben das Essen besser schmeckt.)

Auf dem Gipfel wartet auf uns der älteste steinerne Aussichtsturm in Tschechien, von dem man bei dem kalten Wetter Alpengipfel sehen kann. Wem solche Aussicht nicht reicht, kann das hiesige Observatorium (siehe weiter) besuchen. Wenn wir uns aber die Sonnenuhr ansehen, stellen wir fest, dass uns die Zeit drückt und so gehen wir auf dem gelb markierten Weg zurück. Der biegt nach 1 km von dem Asphaltstraße ab und führt uns durch die Serpentine bis zur Weggabel „U tunelu“. Von hier gehen wir auf dem grün markierten Weg zum Parkplatz unter dem Sessellift zurück.

Länge der Strecke: 12 km

Erfrischung auf dem Weg:
Zur Erfrischung auf dem Weg empfehlen wir die Gaststätte in Holubov, Terezina chata auf dem Gipfel von Kleť selbst oder die Gaststätte in Zlatá Koruna

Tipps: Für den Rückweg können wir den rot markierten touristischen Weg nach Zlatá Koruna (10 km), den gelb markierten Weg nach Plešovice (10 km) oder einen der markierten Wege nach Český Krumlov (12 km) auswählen. Alle markierten Wege führen bis zur Bahnstation.

2. Von dem Gipfel Kluk – eine einzigartige Aussicht auf Křemežská kotlina

Wenn Kleť König der südböhmischen Gipfel genannt wird, dann ist Kluk (747 Meter über dem Meeresspiegel) Prinz der Hügel in Blanský les-Netolicko. Auf seinem Gipfel siedelt ein Schutzgeist der Region, der in der Gestalt des kleinen Junges erscheint.

Unseren Weg beginnen wir an der Bahnstation Vrábče, wo wir uns den ganzen Weg auf der ausführlichen touristischen Informationskarte ansehen können, die gleich an der Bahnstation gestellt ist. Von Vrábče führt uns der gelb markierte Wanderweg, der nach dem Durchgehen des Dorfes auf dem Feldweg weiterführt. Vor uns ragt das Massiv von Kluk empor, das wir besteigen wollen. Der gelb markierte Weg führt danach ins Dorf Slavče, wir biegen aber gleich nach dem Eingang auf die Asphaltstraße ab und steigen mit dem Lift auf der sanften Piste bis zu der kleinen malerischen Kapelle. Von hier gibt es eine schöne Aussicht auf das ganze Dorf Vrábče und auch auf die Häuser, die in dem kleinen Tal zerstreut sind und es vervollständigen. Wir machen uns auf den Weg nach rechts auf der Höhenlinie auf dem Waldweg, der gleich hinter der kleinen Kapelle führt. Nach etwa 1 km kommen wir zur Weggabel mit dem grünen touristischen Weg, auf dem wir bis zu Sedlo pod Klukem steigen.

Zum Gipfel selbst führt uns die touristische Markierung und der rot markierte Wanderweg. Von dem Gipfel haben wir eine gute Aussicht auf Kleť, Křemže und den ganzen Kessel Křemežská kotlina.

Weiter gehen wir auf dem rot markierten Weg über Kozí kámen und Haberský vrch bis zur Weggabel U Bohuškovické myslivny. Hier biegen wir auf den blau markierten Weg ab und erreichen die Weggabel U Sv. Víta. Auf diejenigen, die sich für die Ruine der neugotischen Kirche aus dem 17. Jahrhundert interessieren, wartet 400-Meter-Umweg. Wir gehen auf dem blau markierten Weg den Waldrand entlang bis zur Weggabel mit der gelben Markierung „U Habří“. Auf dem gelb markierten Weg kommen wir schließlich nach Slaveč, bzw. zurück nach Vrábče zum Bahnhof.

Länge der Strecke: 15 km

Tipps: Die Autofahrer können den Wagen im Dorf Slavče lassen und die Strecke um 4 km verkürzen. Von Slaveč führt der grün markierte Weg direkt bis zu dem Gipfel von Kluk.

Erfrischung auf dem Weg:
Vrábče – Gasstätte - Hospoda na zastávce

3. Ruine der Burg Dívčí Kámen – Geschichte und Romantik

,  Aleš MotejlUnseren weiteren Weg beginnen wir in dem Dorf Holubov, wohin wir wieder einfach mit dem Zug fahren, bzw. wir können hier das Auto auf dem Parkplatz lassen. Von Holubov führt uns die gelbe Markierung durch den Informationsweg „Třísov – Dívčí kámen – Holubov“.

Auf der Fläche von drei Kilometern um Bach Křemežský potok herum, gehen wir allmählich an das Schutzgebiet Holubovské hadce vorbei und machen wir uns mit der Nutzung der Wasserkraft an dem Bach vertraut. Nach etwa 3 km kommen wir zu Dívčí Kámen, die das Ziel unseres Weges ist. Dívčí Kámen ist nicht nur für ihre Geschichte und Architektur bekannt, sondern auch für herrliche Aussichte auf den Fluss Vltava und eine Felsenlandzunge.

Nach der Besichtigung kommen wir wieder zur Weggabel unter der Burg und von hier gehen wir auf dem rot markierten Weg nach Třísov. Unterwegs besichtigen wir Reste des keltischen Oppidums mit den überkommenen Wällen. Unter Třísov ist auch die Kapelle mit der Gedenklinde interessant und dann schon hurra zum Zug.

Länge der Strecke: 6 km

Erfrischung auf dem Weg:
Hospoda v Třísově (Gaststätte in Třísov)
Hospoda v Holubově (Gaststätte in Holubov)

Tipps: Sie können den Spaziergang auf dem rot markierten Weg bis nach Plešovice verlängern, wo schöne Aussichten auf Mäander des Flusses Vltava auf Sie warten.